Hühneraugen: Möglichkeiten der Behandlung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Hühneraugen zu behandeln. Die Methoden hängen dabei von der Art und der Schwere der Hühneraugen ab. Unabhängig von der Methode, die Sie verwenden, sollten Sie auch immer die Ursache, also Druck- und Reibungspunkte, behandeln und die verhornten Hautschichten von den Füßen entfernen.[1]

Für die Entfernung von Hühneraugen bietet Scholl einen Hühneraugen Stift an. Die Tinktur sollte 2x täglich direkt auf das Hühnerauge aufgetragen werden und weicht die verhärtete Haut auf. Alle drei Tage können Sie dann mithilfe des Schabers die obersten Schichten der Haut abtragen – Reibungsschmerz wird dadurch sofort reduziert. Die ersten sichtbaren Resultate sollten bereits nach fünf Tagen bemerkbar sein.[2]

Außerdem bietet Scholl ein Hühneraugen Set an. Die Pflaster reduzieren durch ihre Beschaffenheit den Druck auf die betroffenen Stellen und wirken so schmerzlindernd und vorbeugend. Die Wirkstoffpflaster enthalten den Wirkstoff Salicylsäure. Salicylsäure ist keratolytisch - es löst die verhornte Haut des Hühnerauges. Beachten Sie bitte bei der Verwendung von einem Salicylsäurepflaster,wie Sie es anbringen, da es die umliegende gesunde Haut um das Hühnerauge schädigen kann.  

Wenn das Hühnerauge hart ist

Wenn die beschriebenen Methoden nicht so gut funktionieren, könnte das an der Dicke des Hühnerauges liegen. Zusätzliche Maßnahmen können Abhilfe schaffen. Ausgebildete Podologen können zum Beispiel die ersten und dicksten Hautschichten mit einem Skalpell entfernen. Dadurch können die unteren Hautschichten entlastet werden. Allerdings sollte man dies nicht selber Zuhause versuchen, da es zu Entzündungen kommen kann. Wenn das Hühnerauge sich entzündet, können sich Eiter und Flüssigkeiten bilden.[3] Sollte es dazu kommen, empfehlen wir Ihnen dringend einen Arzt aufzusuchen.

Eine andere Option zur Behandlung sind verschiedene Pflaster. Die Hühneraugen Pflaster von Scholl wirken schmerzlindernd und druckentlastend am Fuß. Außerdem sind die Pflaster wasserfest und dermatologisch getestet, sodass sie ohne Bedenken eingesetzt werden können.

Falls Sie weitere Informationen zur Behandlung von Hühneraugen, den Arten von Hühneraugen und den Ursachen erfahren möchten, schauen Sie sich gerne auch diesen Artikel an.

 

[1] http://www.nhs.uk/Conditions/CornsandCalluses/Pages/Treatment.aspx

[2] http://www.scholl.co.uk/home/foot-care/corns/removal/2-in-1-express-corn-removal-pen/#

[3] http://www.nhs.uk/Conditions/CornsandCalluses/Pages/Treatment.aspx