Nagelpilzbehandlung: Ursachen und Vorbeugung

Nagelpilz wird durch eine Pilzinfektion hervorgerufen und wächst  unter oder auf dem Nagel.[1] Auch wenn Nagelpilz eher unangenehm als gefährlich ist, kann er sich - bleibt er unbehandelt - weiter ausbreiten. Die Nägel verfärben sich und werden dick.[2] In diesem Artikel wirft Scholl einen Blick auf die verschiedenen Arten von Nagelpilz, ihre Entstehung, die Behandlungsmöglichkeiten und erklärt, wie man einer Infektion vorbeugen kann.

Distolaterale Subunguale Onychomykose (DSO) ist der medizinische Begriff für die häufigste Art von Nagelpilz. DSO dringt in das Nagelbett ein und erzeugt somit eine Erkrankung, die vor allem die Füße von Sportlern befällt. Dadurch wird der Nagel oft brüchig und beginnt sich von der Haut abzulösen. Der Nagel verfärbt sich gelb oder braun. Gerade beim Tragen von Schuhen kann der Pilzbefall besonders unangenehm sein.[3]

Eine weitere Form von Nagelpilz ist die weiße superfizielle Onychomykose (WSO). WSO zeigt sich auf der obersten Nagelschicht in Form von weißen Flecken. Nach einiger Zeit kann die Nageloberfläche dann mit einer weißen bröckeligen und kreideartigen Substanz bedeckt sein. Im Gegensatz zu DSO findet bei der WSO keine Verdickung und Ablösung des Nagels statt.[4]

Die Pilzarten, die Nagelpilz auslösen, sind leicht übertragbar und verbreiten sich vor allem in warmen und feuchten Orten, wie z.B. in der Sauna oder dem Schwimmbad.[5] Wenn Sie bereits unter Fußpilz leiden kann sich dieser ebenfalls auf die Nägel ausbreiten und zu einer Nagelpilzinfektion entwickeln. Beschädigte Zehennägel können das Infektionsrisiko ebenfalls erhöhen.[6]

Vorbeugung

Auch wenn es nicht möglich ist die Ansteckungsgefahr vollkommen zu reduzieren können sie gewisse Vorsichtsmaßnahmen treffen. Passendes Schuhwerk lässt Ihre Füße „atmen“ und verhindert, dass sich in den Schuhen Wärme und Feuchtigkeit staut, die das Wachstum von Pilzen begünstigt.

Vermeiden Sie es, Handtücher und Socken mit anderen Menschen zu teilen - gerade wenn Sie wissen, dass diese  Nagelpilz haben könnten. Versuchen Sie, möglichst nicht barfuß in öffentlichen Schwimmbädern zu laufen. Hier können Badeschuhe Abhilfe schaffen. Alte Schuhe sollten bei Nagelpilzinfektion entsorgt werden, weil der Pilz sich dort eingenistet haben könnte.[7] Schuhe sollten regelmäßig mit Desinfektionsspray behandelt werden.[8]

 

[1] http://www.healthline.com/health/fungal-nail-infection#Overview1

[2] http://www.nhs.uk/Conditions/Fungal-nail-infection/Pages/Introduction.aspx#symptoms

[3] http://www.webmd.com/skin-problems-and-treatments/tc/types-of-fungal-nail-infection-topic-overview

[4] http://www.webmd.com/skin-problems-and-treatments/tc/types-of-fungal-nail-infection-topic-overview

[5] http://www.scholl.co.uk/home/health-for-feet/problems-and-solutions/fungal-nail-infection/

[6] http://www.scholl.co.uk/home/health-for-feet/fungal-nail/#FungalNail

[7] http://www.nhs.uk/Conditions/Fungal-nail-infection/Pages/Introduction.aspx#causes

[8] http://www.amope.com/all-about-feet/footcare-pedicure/fungal-nail-infections-what-you-need-to-know/